Riambel: Ungenutzt, wild

  • Español
  • Português
  • Deutsch
  • Français
  • English

Sind Sie auf der Suche nach einem unerschlossenen Strand auf Mauritius? Einen Strand, der seine Ursprünglichkeit bewahrt hat? Dann ist Riambel genau der richtige Ort für Sie! Der Strand von Riambel liegt im Süden von Mauritius und ist einer der wenigen Strände, die noch unberührt von infrastrukturellen und touristischen Entwicklungen sind. Wie (fast) alle Strände an der Südküste ist auch Riambel eine Mischung aus vulkanischem Gestein, das von den Wellen geformt wurde, und feinem Sand.

Warum ist der Strand von Riambel außergewöhnlich?

Dieser Strand ist vor allem bei den Fischern der Insel beliebt. Hier finden sie nämlich die Stachelmakrele, einen tropischen Fisch mit fleischigem Fleisch. Der Strand von Riambel liegt im Süden von Mauritius und ist ein Paradies für Abenteurer. Weniger als 200 Meter vom Korallenriff entfernt, ist das Wasser hier recht lebhaft. Obwohl es in der Region starke Strömungen gibt, gibt es viele Strände mit flachem und ruhigem Wasser. Der Strand von Riambel beherbergt mehr Vögel als Menschen. Riambel ist für seine langen Spaziergänge bekannt und versetzt uns in eine ferne Welt… ein Mauritius vor 50 Jahren. Der Strand von Riambel verfügt nicht über eine Lagune wie der Strand von Pereybère oder Blue-Bay. Dennoch ist das Baden dort nicht empfehlenswert, vor allem nicht für Lernende. Aufgrund des schmalen Korallenriffs kann es zu starken Strömungen kommen. 

Die Strandpromenade verfügt über eine üppige Vegetation und alte Siedlungen mit ehrwürdigem Charme, die jedoch "vergessen" wurden. Dies ist ein Zeichen für die geringe Begeisterung, die dieser "wilde" Strand mit seinem eher groben Sand hervorgerufen hat. Der Sand besteht nämlich aus großen Korallenstücken, die von der Brandung und dem Wind noch nicht ganz zu Körnern geformt wurden.

Eine atemberaubende Lagune von Riambel

Riambel ist in der Tat noch sehr wenig von der Entwicklung betroffen. Die Gewässer sind so flach, dass nur wenige Boote in die Lagune fahren können. Sie werden sicherlich auf einige Fischer treffen, die bei Ebbe zu Fuß durch die Lagune wandern. Wahrscheinlich sind sie auf der Suche nach Uriten, essbaren Muscheln, Garnelen oder Fischen. Dies ist eines der Schauspiele, die man an diesem Strand sehen kann. Wenn Ebbe herrscht, können Sie sich einen kleinen Ausflug gönnen und von der Küste bis zum Korallenriff wandern. Dort können Sie den Reichtum der Lagune und die verschiedenen Umgebungen, aus denen sie sich zusammensetzt, entdecken. In der Nähe des Ufers herrschen riesige Seegraswiesen, auf denen Meeresschnecken grasen. Nachdem man die Seegraswiesen hinter sich gelassen hat, betritt man das Reich des Sandes. Ein feiner, weißer Sand, der hier und da mit einigen Korallenköpfen, Baumkorallen, kartoffelförmigen Korallen, Gehirnkorallen und anderen übersät ist.

Sie sollten wissen, dass die Korallen hier sehr lebendig sind und spektakuläre Formen und Farben haben. Grün, türkisblau, lila, purpurrot, rot… Je näher man den tosenden Wellen kommt, desto mehr Korallen sind zu sehen. Nach einigen Metern ist der Sand weg: Der Boden ist vollständig mit Korallen bedeckt, was ein Zeichen dafür ist, dass Sie das Riff erreicht haben. Wir bitten Sie daher, vorsichtig zu sein, wo Sie hintreten. Wer sich hier hineinwagt, muss extrem vorsichtig sein, um nicht die jungen Korallen zu zerstören oder sich zu verletzen, wenn er auf einen Seeigel tritt.

Die Umgebung des kleinen Dorfes Riambel

In der Umgebung des kleinen Dorfes Riambel wird auf weiten Teilen des Landes Zuckerrohr angebaut. Bei einem Besuch an diesem Strand gegen Mittag an einem sonnigen Tag können Sie das fast unwirklich türkisfarbene Wasser bewundern.

Der gesamte Strand ist völlig unerschlossen und wenig besucht, was fantastisch ist, wenn man die Einsamkeit sucht. Das bedeutet aber auch, dass man Schwierigkeiten haben wird, Strandeinrichtungen jeglicher Art zu finden. Wenn Sie Glück haben, finden Sie einen Platz, an dem Sie einen Imbiss einnehmen können. Ansonsten fahren Sie nach Bel Ombre im Westen oder Surinam und Souillac im Osten und decken Sie sich mit Essen und Trinken ein.

Im westlichen Teil des Riambel-Strandes befindet sich ein großer Komplex von Bungalows, die schon lange nicht mehr genutzt werden. Diese Gebäude bilden einen starken Kontrast zu den unberührten Stränden und den farbenfrohen Palmen. Die Atmosphäre dort ist fast schon geheimnisvoll. Die Einheimischen bezeichnen dieses Gebiet meist als Pointe aux Roches, benannt nach dem schwarzen, felsigen Teil im Westen, der Bel Ombre und Riambel teilt.

Wenn Sie sich in die entgegengesetzte Richtung bewegen und etwa 2 km nach Osten gehen, finden Sie sich am Strand von Riambel wieder, der sich bis zur Bucht von Souillac fortsetzt.

© Copyright 2022 -  infoilemaurice.com
Sitemap